Jahr 2012
Die NABU- Ortsgruppe Wittighausen zog Bilanz
Nach dem Totengedenken berichtete der Vorsitzende, Hermann Michel, über die Aktivitäten des Jahres. Bei den naturkundlichen Wanderungen richtete man den Blick vor allem auf die heimische Vogelwelt. Positiv hob er Bruterfolg der Rohr- und Wiesenweihe im Bereich des Rieds hervor, wobei der Bruterfolg der Wiesenweihe von sehr vom menschlichen Eingreifen abhängt. Die Wiesenweihe brüte vor allem in Wintergetreide und deren Nachwuchs ist bis zur Ernte nicht immer ausgeflogen, so dass man in Absprache mit den Landwirten einen Bereich Getreide um das Nest erhalten muss. Weiter berichtete Herr Michel von der 35-Jahr-Feier und von der Entwicklung des Tümpels in der Lochwiese in Oberwittighausen. Mit dem Dank an alle Mitglieder für ihr Engagement und dem Ausblick auf die anstehenden naturkundlichen Wanderungen schloss Herr Michel seine Ausführungen. Nach dem Kassenbericht durch Marianne Auernhammer berichtete Jürgen Hönninger über die Jugendarbeit. Im Zuge der Krötenzaunbetreuung wurden durch verschiedene Vereinsmitglieder im Frühjahr 2011 insgesamt 640 Kröten an der Kreisstraße nach Bütthard sicher über die Straße gebracht. Da der Krötenzaun teilweise auf bayerischem und teilweise auf baden-württembergischem Grund steht, nahm dies Herr Hönninger zum Anlass, um einen Tag die Grundschule zu besuchen und mit den 4. Klassen aus Bütthard und Wittighausen eine Länderübergreifende Krötenexkursion durchzuführen. Am 1. Mai führte eine naturkundliche Wanderung nach Poppenhausen, weiterhin wurde versucht mit einem Kuckuck im Bergwald Kontakt aufzunehmen, indem man seinen Ruf imitierte. Im Sommer verbrachte man mit 48 Personen einen Tag im Waldklettergarten in Boxberg, bei dem viele an Ihre inneren Grenzen geführt wurden. Ein Teil der Säuberung der Nistkästen wurde im Zuge des Ferienprogramms, eine weiterer Teil mit den Vorschulkindern des Kindergartens durchgeführt. Beim Weihnachtsmarkt 2011 wurde unter anderem der Hirschkäfer und der Biber vorgestellt. Mit einigen Bildern von den Nagespuren des Bibers, der seit September 2011 am Ried tätig ist, und mit einem Rückblick auf die Biberwanderung im Februar 2012 in Zimmern schloss er seinen Bericht. Bürgermeister Henneberger dankte für die gute Zusammenarbeit des Vereins mit der Gemeinde. So fällten die Gemeindearbeiter einige vereinseigene Pappeln an der Buhlleite, die drohten auf die Bahngleise zu stürzen. Ferner stellt die Gemeinde im Uhlberg wieder Eichenholz zur Verfügung, um den Hirschkäfermeiler aufzufrischen. Die anschließende Wahl brachte für die nächsten 5 Jahre folgendes Ergebnis. 1.Vorsitzender: Hermann Michel, 2.Vorsitzender Gerd Konrad, Kassenwart: Marianne Auenhammer, Schriftführer: Jürgen Hönninger, Kassenprüfer: Karin Konrad und Klaus Moll, Beisitzer: Günther Auenhammer, Edwin Schmitt, Alfons Henneberger und Jürgen Landwehr. Rainer Rösch, der die letzten Jahr die Internetseite des Vereins aufgebaut und gepflegt hatte, wurde mit einem Präsent verabschiedet aus der Vorstandschaft verabschiedet.